Lesbos

 

Samaria Schlucht

Wandern auf den Inseln der Ägäis

Einsame Küsten, herrliche Gebirgslandschaften und stets ein Blick auf die blauen Wogen des Meeres, das sind nur einige Annehmlichkeiten, die ein Wanderurlaub auf den Inseln der Ägäis zu bieten hat. Mit mehr als 80 bewohnten Inseln ist Griechenland eines der beliebtesten Feriendestinationen Europas. So wie jede der Inseln ihren eigenen Charakter hat, so hat auch jede ihre Liebhaber. Samos und Thassos locken mit dichten Wäldern, Sikinos und Samothraki mit schroffen Steilküsten, Skopelos und Skiathos bestechen mit großen Pinienhainen, die bis ans Ufer reichen. Während einige Inseln unter Wasserarmut leiden, rauschen auf Samothraki auch im heißesten Sommer wunderschöne Wasserfälle in einen Platanenwald. Beim Wandern auf den Ägäischen Inseln lässt sich also vieles entdecken, das das Herz eines jeden Naturliebhabers höherschlagen lässt.

Die Ägäischen Inseln sind eine große, historische Kulturlandschaft, die mit abgelegenen Klöstern und Kirchen, mittelalterlichen Stadtmauern und weißgetünchte Häuser zum Wandern einladen. Auf Samos ist das Leben vieler Einheimischer noch heute von Landwirtschaft geprägt, große Anbaugebiete von Obst, Oliven, Wein und Tabak bestimmen das Landschaftsbild. Hier gibt es zahlreiche Wanderwege, die durch Steinmännchen gekennzeichnet sind und den Fußgänger zum Beispiel zu den Ruinen bei Kokkari oder ins Nachtigallental führen. Auf Chios erwartet den Aktivurlauber ein gewaltiger Gebirgszug, der die gesamte Insel von Norden nach Süden durchzieht. Eine Wanderung auf den 1.297 Meter hohen Pelinneo garantiert reines Wandervergnügen und traumhafte Ausblicke.

Die größten Inseln der Ägäis sind Kreta, Euboa und Lesbos. Der Olymp, sowie der versteinerte Wald als eine der größten Natursehenswürdigkeiten Europas bilden unvergessliche Höhepunkte eines Wanderurlaubs. Aber auch die nördlichen Sporaden halten einiges für Naturfreunde bereit. Skopelos zum Beispiel präsentiert sich mit riesigen Kieferwäldern, Pflaumenbäumen, Oliven- und Mandelbaumhainen. Die Küste weist sowohl steil abfallende Klippen auf, als auch romantische Buchten. Zu den Nord-Dodekanes gehört unter anderem die Insel Kalymnos, die bisher von großen Touristenströmen verschont geblieben ist. Hohe Berge und beeindruckende Steilwände lassen passionierte Bergwanderer auf ihre Kosten kommen. Alte Pfade sind gesäumt mit gemütlichen Tavernen und zahlreichen landschaftlichen Highlights, wie beispielsweise dem idyllischen Mandarinental bei Vathi. Einem erlebnisreichen Wanderurlaub auf den Inseln der Ägäis steht somit nichts mehr im Wege.