Korfu

#19482669 © Sandes / Fotolia

Achilleon

#43238969 © mw-luftbild.de / Fotolia

Wandern auf Korfu

Mit einer Gesamtfläche von rund 593 Quadratkilometern bildet Korfu die zweitgrößte der Ionischen Inseln. Ihrer, für griechische Verhältnisse, üppigen Vegetation wegen wird sie auch als die grüne Insel bezeichnet. An der gebirgigen Ostküste der Insel liegt die Hauptstadt Korfu, auch Kerkyra genannt. Mit interessanten Sehenswürdigkeiten, wie zum Beispiel der alten Festung, die im 16. Jahrhundert erbaut wurde und deren Mauern anfangs die gesamte Stadt umschlossen, und dem beeindruckenden Artemistempel, ist die historische Stadt auf jeden Fall einen Besuch wert. Beim Wandern über die Insel Korfu begegnet der Aktivurlauber zahlreichen Zeitzeugen der Geschichte, die die Einflüsse verschiedenster Kulturen widerspiegeln.

Mit dem Korfu Trail hält die Insel ein ganz besonderes Wanderhighlight für Aktivurlauber bereit. Der gut ausgebaute Wanderweg führt auf 220 abwechslungsreichen Kilometern einmal um das gesamte Eiland und gilt in dieser Form als einzigartig auf den griechischen Inseln. Traumhafte Buchten, herrliche Ausblicke und wunderschöne Wanderwege findet man im Gebiet von Paleokastritsa, das von zwei Halbinseln geprägt ist. Ein beliebtes Wanderziel ist das Kloster von Paleokastritsa, auf einem Felsen auf der nördlichen Halbinsel gelegen. Das Wandern auf den steilen, schmalen Pfaden ist zwar recht anstrengend, wird aber mit einem faszinierenden Panoramablick auf die Küste belohnt. Von hieraus ist auch der Felsen zu sehen, der alten Mythen zufolge das versteinerte Schiff Odysseus‘ darstellen soll.


Die Landschaft der Insel Korfu ist sehr facettenreich und von artenreicher Flora und Fauna geprägt. Im nordkorfiotischen Bergland gibt es große Ackerflächen, die terrassenförmig angelegt sind, die Hänge des Pantokrator-Massivs werden häufig für die Ziegen- und Schafhaltung genutzt. Ihr charakteristisches Aussehen verdankt die Insel jedoch den rund 3,5 Millionen Olivenbäumen, die vor allem im Sommer die Landschaft silbrig grün schimmern lassen. Beim Wandern durch die herrlichen Pinienwälder, über aussichtsreiche Hochebenen oder durch die grünen Täler, wie das Ropa Tal mit blühenden Zypressen, zeigt sich die Insel Korfu von ihrer schönsten Seite. Ein lohnendes Wanderziel ist der Gipfel des höchsten Berges Korfus, der Pantokrator im Nordosten der Insel mit einer Höhe von rund 906 Metern. Bei gutem Wetter bietet er weite Ausblicke, die bis nach Albanien reichen. Ebenfalls sehenswert ist der Sendeturm, eine freistehende Stahlfachwerkkonstruktion, unter der sich ein Brunnen befindet.