Panagia Vlachernas

#125353321 © Travel Nerd / Fotolia

Panagia Vlachernas

#125310609 © Travel Nerd / Fotolia

Wandern auf dem Korfu Trail

Mit dem Korfu Trail wurde vor einigen Jahren eine ideale Möglichkeit geschaffen, die gesamte Insel Korfu von der Südküste bis an die Nordspitze auf einer einzigen Route zu erwandern. Auf 220 spannenden Kilometern schlängelt er sich von Küste zu Küste und erschließt dem Fußgänger die schönsten Ecken Korfus. Der Korfu Trail verläuft zum größten Teil auf alten Steigen und Wegen, Agrarwegen und Maultierpfaden, Asphaltstraßen werden so weit wie möglich und Touristenhochburgen vollkommen vermieden, sodass sich der Wanderer stets an ursprünglicher Landschaft erfreuen kann. Die Route ist durchweg gut gekennzeichnet und kann natürlich in beiden Richtungen belaufen werden. Das Wandern von Süd nach Nord empfiehlt sich jedoch, weil es im Süden flacher ist als im Norden und der Wanderer innerhalb der zehn Etappen von Tag zu Tag an Kondition gewinnen kann.

Im Süden des Ortes Kavos nimmt der Korfu Trail seinen Anfang und bietet gleich an der Südspitze Korfus ein erstes Highlight. Im Wald versteckt liegen die Ruinen des Klosters Arkoudillas, von dort aus geht es entlang der Küste über Spartera auf meist schattigen Wegen bis nach Lefkimmi. Durch reizvolle Dörfer und große Olivenhaine führt der Korfu Trail dann entlang der Westküste mit traumhaften Ausblicken nach Akia Varvara. Weiter der Westküste folgend, kommt die dritte Etappe fast ganz ohne Steigungen aus. Landschaftlicher Höhepunkt dieser Teilstrecke ist die Nehrung zwischen der Korission-Lagune und der Ionischen See, die mit Wacholderbüschen bewachsenen Dünenlandschaften besticht. Das Wandern über bequeme Fußwege gestaltet auch diese Etappe sehr angenehm.

Von Paramonas geht es über eine steile Steigung ins Landesinnere und auf Agrarwegen durch Vouniatades, sowie das Tal des Messonghi-Flusses. Ein uralter Maultierpfad führt den Wanderfreund bis nach Stavros. Die weitere Wegführung verläuft durch eine herrliche Berglandschaft mit atemberaubenden Ausblicken bis in das hübsche Dorf Sinarades, in dem ein Volkskunstmuseum besichtigt werden kann. Highlights, wie der Strand von Myrtiotissa und das Ropa Tal, bestimmen die nächste Etappe, die nach Paleokatritsa führt. Beim Wandern auf gepflasterten Maultierpfaden stößt der Wanderer bald auf den Aussichtspunkt Bella Vista, bevor es auf dem bekannten Römerweg entlang steiler Klippen weiter nach Agros geht. Im weiteren Verlauf entführt der Korfu Trail den Wanderer an die Südflanke des Pantokratormassivs und das Karst-Plateau, das einer Mondlandschaft zu gleichen scheint. Durch idyllische Bergdörfer, wie beispielsweise Santa und das verlassene Steindorf von Mengoulas, sowie entlang fürstlicher Herrenhäuser und alter Kirchen, beginnt der Abstieg zur Nordküste, der von zahlreichen Schaf- und Ziegenherden begleitet wird. Ziel des Korfu Trails ist die Kapelle am St. Spyridon Strand an der Antiniotissa-Lagune.